Mar 152013
 

Hafer Muffins mit Heidelbeeren und Bananen | Mein Kleiner Gourmet

Diese Hafer- “muffins” kann man nicht so wirklich als Muffin bezeichnen. Von der Konsistenz her sind sie eher wie eine Mischung  zwischen Muffins und gebackenem Hafer. Vom Geschmack her sind sie einfach nur lecker! Da die Vorbereitung und das Backen doch ein klein bisschen länger dauert, als das übliche Cornflakes mit Milch oder Toastbrot Frühstück, machen wir diese Hafermuffins öfter mal am Wochenende wenn wir etwas extra Zeit haben. Arik hilft mir dann bei der Vorbereitung, und so ist es auch in Ordnung, dass er ein bisschen auf sein Frühstück warten muss.

Hafer Muffins mit Heidelbeeren und Bananen | Mein Kleiner Gourmet

Im Originalrezept wird anstatt Milch und Honig eine gesüsste Mandelmilch benutzt und anstatt Heidelbeeren werden Schokoladentropfen in den Teig gegeben. Das klingt auch sehr lecker, allerdings wollte ich nicht gleich zum Frühstück schon Schokolade servieren. 😉 Ich kann mir vorstellen, dass die Hafermuffins auch mit klein geschnittenen Erdbeeren gut schmecken und werde das im Sommer unbedingt mal ausprobieren.

Hafer Muffins mit Heidelbeeren und Bananen | Mein Kleiner Gourmet

Ich habe beim backen Papierförmchen genommen und die waren nach 15 Minuten Kühlzeit immer noch sehr schwer abzukriegen. Laut Berichten von anderen klappt es am besten, wenn man die Muffinförmchen gut einfettet und ohne Papier füllt. Dazu kann ich leider noch nichts sagen, aber werde es beim nächsten mal ausprobieren und dann berichten. Obwohl sie am Papier geklebt haben waren sie trotzdem sehr lecker. Nach vier Hafermuffins hat Arik auch mal kurz Luft geholt und meinte ‘Mama mmmh… mehr!’

Hafer Muffins mit Heidelbeeren und Bananen | Mein Kleiner Gourmet

4.0 from 1 reviews
Gebackene Hafer "Muffins" mit Heidelbeeren
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Portionen: 15-17 Muffins
Zutaten
  • 3 Bananen, reif und zerquetscht
  • 240 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 EL Backpulver
  • 240 g Haferflocken
  • 1 TL Vanille-Aroma
  • 1 EL Honig
  • 125g Heidelbeeren, frisch od. TK
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 190℃ Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Alle Zutaten ausser den Heidelbeeren in einer Schüssel zusammen rühren und zur Seite stellen.
  3. Die Muffinform entweder einfetten oder mit Papierförmchen füllen.
  4. Heidelbeeren in den Teig mischen und jede Muffinform bis fast oben hin füllen.
  5. Die Muffins 20-30 Minuten im Ofen backen lassen, bis die Ränder goldbraun und die Muffins oben fest werden.
  6. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen (wenn Papierförmchen benutzt wurden etwas länger kühlen lassen).
 
Rezept adaptiert von Green Lite Bites
 Posted by at 13:17

  4 Responses to “Gebackene Hafer “Muffins” mit Heidelbeeren und Bananen”

Comments (4)
  1. Welche Haferflocken nimmst du da, funktionieren da nur die blütenzarten oder auch die kernigen?

    • Bis jetzt habe ich nur die blütenzarten benutzt, aber ehrlich gesagt stelle ich mir die Muffins mit den kernigen auch sehr lecker vor…halt einfach etwas kerniger. :) Muss ich demnächst auch mal ausprobieren!

  2. Ich hab es jetzt mal gemacht, mit Kernigen. In der englischen Version hast du “traditional” oats genannt und ich bin mir ziemlich sicher, dass das die Kernigen sind. Ich dachte jedoch zuerst, dass das nie was wird, weil es sehr suppig war, aber die Flocken haben alles wunderbar aufgesogen. Ich fand es lecker, weil es auch nicht so süß war. Eine Abwandlung hab ich gemacht, ich hab alles in einer großen Form gemacht, ich hab es nicht so mit Muffins. Ich fand allerdings, dass die Blaubeeren geschmacklich nicht so durchkamen, denen fehlte ein bisschen die Power.
    Ansonsten hat es mich stark an einen Kirschenmichel oder Apfelauflauf erinnert, die Zubereitung ist mehr oder weniger identisch, nur werden die Haferflocken dort durch in Milch eingeweichte Zwiebacke oder alte Brötchen ersetzt. Ich werde auf alle Fälle das Rezept nochmal machen, es geht herrlich fix und Hafer habe ich eher da als Zwieback oder Brötchen, dann die Blaubeeren durch Kirschen ersetzen, die haben wir noch im Tiefkühlschrank vom letzten Jahr.

    • In einer Auflaufform wollte ich es auch demnaechst mal machen, da das etwas weniger Aufwand ist als die Muffinfoermchen. Und mit Kirschen ist eine super Idee! Werde ich auch mal austesten. :) Danke fuer’s ausprobieren und berichten!

Sorry, the comment form is closed at this time.